Wirtschaft

Unternehmen und Wirtschaft

Die Gentechnik-Konzerne

BUND und Heinrich Böll Stiftung, Konzernatlas 2017

Die Agro-Gentechnik ist das Geschäftsmodell einiger Chemie-Konzerne, die große Mengen an Pestiziden herstellen. Sie kauften in den letzten 20 Jahren Pflanzenzüchter auf und entwickelten sich so zu den größten Anbietern an Saatgut – konventionell und gentechnisch verändert. Besonders profitabel ist ihre Strategie, gentechnisch veränderte Pflanzen mit eingebauten Herbizidresistenzen gleich im Paket mit dem passenden Herbizid zu verkaufen. Nach den Fusionen der Jahre 2017 und 2018 teilen sich vier Konzerne 62 Prozent des weltweiten Saatgutmarktes und 84 Prozent aller Pestizidumsätze.  mehr...

Diese großen Vier werden auf eigenen Seiten vorgestellt.


Bayer / Monsanto

Mit der Übernahme des US-Konzerns Monsanto durch Bayer entstand der größte Agrarchemie-konzern der Welt mit 104.000 Mitarbeitenden und einem Umsatz von rund 43,5 Milliarden Euro (Zahlen 2019). mehr


BASF

Die BASF gehört mit einem Umsatz von knapp 60 Milliarden Euro (in 2019) zu den größten Chemiekonzernen der Welt. Sie übernahm für 7,5 Milliarden Euro Teile des Saatgut- und Pestizidgeschäfts, von dem sich Bayer im Zuge der Monsanto-Übernahme trennen musste. mehr


Syngenta / ChemChina

Das Schweizer Unternehmen Syngenta ist einer der weltweit größten Hersteller von Pestiziden und Saatgut. 2017 wurde Syngenta von dem chinesischen Staatskonzern ChemChina übernommen. mehr


Dow /Dupont = Corteva

2017 fusionierten die Chemiekonzerne Dow Chemical und DuPont. Sie legten ihre Agrarsparten zusammen und nannten den daraus entstandenen Konzern Corteva Agriscience. mehr

Die Kosten der Agro-Gentechnik

(Foto: pixabay, CC0)

Die Kosten der Gentechnik sind immens, wenn man Schäden durch Verunreinigung bzw. den Schutz davor mit einrechnet. Doch zahlen müssen nicht die Verursacher sondern die Hersteller, die gentechnikfrei produzieren wollen. mehr...

Gentechnik-Statistiken

Wie viele Gentechnik-Pflanzen wachsen eigentlich wo in der Welt? Und wie sieht das Verhältnis zum konventionellen Anbau aus?  mehr...

Bioökonomie

(Foto: Gavin Fordham, Logging Loader, bit.ly/1PdYAJM, creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/)

Der Begriff Bioökonomie fasst zahlreiche Branchen, Technologien und politische Strategien zusammen. Ihr Ziel ist es, Erdöl und fossile Energieträger durch pflanzliche Rohstoffe zu ersetzen. Die können auch gentechnisch verändert sein. Doch es gibt an den gängigen politischen Strategien noch mehr zu kritisieren.  mehr