Mechernich: Genmanipulierte Pflanzen sind tabu

14.07.2004

Obwohl Bündnis 90/ Die Grünen in Mechernich gerade mal eines von 33 Ratsmandaten haben, setzten sie jetzt im Hauptausschuss einen für ihr Image wichtigen Initiativantrag durch. Die Mehrheit schloss sich ihrem Begehren an, dass Landwirte auf Pachtflächen, die der Stadt Mechernich gehören, keine gentechnisch veränderten Organismen oder daraus hergestellte Produkte (Futter- und Düngemittel etc.) verwenden dürfen.</p><p><a href="http://www.ksta.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksPrintArchiv&aid=1089795652029&calledPageId=996164418244">Kölner Stadt-Anzeiger</a>

[+] mehr...

Brandenburg: 300 Gen-Kontrollen pro Jahr

14.07.2004

Ein einzelner Tropfen aus dem Ein-Liter-Tetra-Pak genügt Holger Pilsl. Der Molekularbiologe will den "Soja-Reis-Drink" nicht trinken, sondern testen, ob wirklich keine gentechnisch veränderten Zutaten darin stecken. Auf der Verpackung steht dazu nichts. Aber das Erbmaterial der Soja-Bohne werde weltweit oft verändert, sagt der Leiter der Gen-Kontrolle im Landeslabor Brandenburg (LLB): "In Argentinien werden beispielsweise zu 98 Prozent gentechnisch veränderte Soja-Pflanzen angebaut."<a href= "http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10326829/485072/">Märkische Allgemeine: Landeslabor prüft das Erbgut von Zutaten in Lebens- und Futtermitteln</a>

[+] mehr...

Metzingen: "Arbeitskreis Gentechnikfreies Ermstal" gegründet

14.07.2004

In Metzingen hat sich nun eine kleine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger aus Metzingen und Umgebung zusammengefunden und den "Arbeitskreis Gentechnikfreies Ermstal" (AGE) gegründet. Dieser Arbeitskreis setzt sich für die Freiheit der Landwirte und Verbraucher ein, sich auch in Zukunft für gentechnikfreie Produkte entscheiden zu können.</p><p><a href= "http://www.gea.de/detail/218580">Reutlingen General-Anzeiger</a>

[+] mehr...

Reichelsheim: Neuer Gebietsagrarausschuss empfiehlt gentechnikfreien Anbau

14.07.2004

Der Gebietsausschuss beschäftigte sich unter anderem auch mit dem Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen beschäftigt. Die Mitglieder empfehlen den Landwirten im Odenwald in einem gemeinsamen Beschluss, freiwillig auf den Freiland-Anbau gentechnisch veränderter Kulturpflanzen zu verzichten.</p><p><a href= "http://www.echo-online.de/suedhessen/detail.php3?id=248936">Echo Online</a>

[+] mehr...

Brandenburg: Streitfall Gentechnik

13.07.2004

Brandenburgs Agrarminister Wolfgang Birthler (SPD) warnt davor, die Konflikte um die Gentechnik auf dem Rücken der Landwirte auszutragen.Die Anbaubedingungen von gentechnisch veränderten Pflanzen müssten genauso klar sein wie die Ausgleichsansprüche bei einem eingetretenen Schaden, sagte Birthler gestern im Landeslabor Brandenburg (LLB) in Potsdam.Der Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Einsatz der Gentechnik schaffe "deutlich bessere Ausgangsbedingungen als bisher". Die Vorlage wurde am vergangenen Freitag vom Bundesrat in den Vermittlungsausschuss überwiesen.</p><p><a href= "http://www.svz.de/prignitzer/newspri/PRIVermischtes/14.07.04/gen/gen.html">Der Prignitzer online</a></p><p><a href= "http://de.news.yahoo.com/040713/336/444yk.html">Yahoo Nachrichten: Birthler stellt Koexistenzbeauftragten vor</a>

[+] mehr...

Wir nehmen Datenschutz ernst!
Unsere Seiten nutzen in der Grundeinstellung nur technisch-notwendige Cookies. Inhalte Dritter (YouTube und Google Maps) binden wir erst nach Zustimmung ein.
Cookie-Einstellungen | Impressum & Datenschutz

OK