Bad Vilbel: CDU will keine gentechnikfreie Zone

14.05.2004

CDU und FDP sehen keine Notwendigkeit für die Kommune, mit Bad Vilbels Landwirten auf freiwilliger Basis zu vereinbaren, auf die Aussaat gentechnisch veränderter Pflanzen zu verzichten.</p><p><a href="http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/lokal_rundschau/wetterau/main_kinzig/?sid=edf0c47d19cc05c7f4f7cbd307a97ab2&cnt=437323">Frankfurter Rundschau online</a>

[+] mehr...

Sachsen-Anhalt: Startschuss für zweite gentechnikfreie Anbauzone

13.05.2004

Bauern aus dem Ohrekreis haben die zweite gentechnikfreie Anbauregion Sachsen-Anhalts ausgerufen. Zehn Landwirte verpflichteten sich, auf ihren 3000 Hektar umfassenden Feldern keine gentechnisch veränderten Pflanzen anzubauen. «Wir rechnen damit, dass sich in den nächsten Wochen weitere Landwirte anschließen und sich die Fläche verdoppeln lässt», sagte Initiator Jochen Dettmer vom Verein Neuland am Mittwoch. Mitte April hatten 23 Agrarbetriebe in der Altmark die erste gentechnikfreie Zone gebildet.«Mit der zweiten gentechnikfreien Zone wollen wir der Landesregierung zeigen, dass ihre Biotechnologieinitiative von der Bauernschaft nicht unkommentiert bleibt.» Dettmer forderte die Regierung auf mitzuteilen, wo sich die bislang geheim gehaltenen Felder für den kürzlich gestarteten Genmaisanbau befinden.</p><p><a href="http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1084259060220&calledPageId=1037365920648">Mitteldeutsche Zeitung: "Wir denken, dass sich in den nächsten Wochen weitere Landwirte anschließen"</a></p><p><a href="http:http://www.merkur.de/aktuell/wi/unter_042001.html">Rheinischer Merkur: Saat der Angst</a>

[+] mehr...

Hamburg: Ahrensburg frei von Gentechnik?

12.05.2004

Für eine gentechnikfreie Region Ahrensburg machen sich die Grünen-Politiker der Stadt stark und unterstützen damit eine Initiative des Guts Wulfsdorf.</p><p><a href="http://www.abendblatt.de/daten/2004/05/12/293657.html">Ahrensburg frei von Gentechnik?</a>

[+] mehr...

Bayern: Gen-Mais tötet Schmetterlinge

11.05.2004

Das Umweltinstitut in München hat erforscht, dass in Bayern angebauter gentechnisch veränderte Mais offenbar Schmetterlinge schwer schädigt.Landwirtschaftsminister Josef Miller (CSU) hat das seit sieben Jahren laufende Gen-Projekt im Kreis Ebersberg bislang verschwiegen.</p><p><a href="http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=193437&kat=27">Nürnberger Nachrichten:"Ein Skandal"</a>

[+] mehr...

Hessen: Saatgutmulti muss Bußgeld zahlen

11.05.2004

Wegen des illegalen Anbaus von gentechnisch verändertem Mais in der Wetterau muss der Saatguthersteller Syngenta 1500 Euro Geldbuße zahlen. Der Schweizer Agro-Konzern hat Versuche mit gentechnisch verändertem Mais in der Wetterau nicht ausreichend überwacht und ist deshalb am Montag vor dem Amtsgericht Gießen zu dem Bußgeld verurteilt worden.</p><p><a href="http://www.giessener-anzeiger.de/sixcms/detail.php?template_id=2449&id=1421509&_adtag=business&_zeitungstitel=1133842&_resort=1103641">GießenerAnzeiger: Geldbuße für illegalen Anbau von Gen-Mais</a></p><p><a href="http://www.fr-aktuell.de/ressorts/frankfurt_und_hessen/frankfurt/?sid=edf0c47d19cc05c7f4f7cbd307a97ab2&cnt=435166">Frankfurter Rundschau: Saatgutmulti muss Bußgeld zahlen</a>

[+] mehr...