München: Molkereien wollen Milchprodukte ohne Gentechnik garantieren

25.05.2004

Immer mehr Molkereien wollen ihre Milchkühe ohne genmanipulierte Pflanzen füttern. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Greenpeace, die heute gemeinsam mit Molkereien und Landwirten in München praesentiert wird. 31 von 67 befragten deutschen Molkereien erklären demnach, bereits jetzt oder zukünftig Futter ohne Gen-Pflanzen fuer ihre Milchkühe zu verwenden. Zu den Vorreitern in der Branche zählt auch die bayerische Regionalmarke 'Unser Land'.</p><p><a href="http://www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php4?Nr=8520">ngo-online: Mehr Molkereien verzichten auf Gentechnik</a>

[+] mehr...

Hassberg: Schweigen der bayerischen Staatsregierung fordert zur Aktion heraus

24.05.2004

Den Bürgern in Hassberg (Franken) reicht es. Von offiziellen Stellen, die der bayerischen Staatsregierung unterstehen, wie etwa Landesversuchsanstalten oder Forschungseinrichtungen, sind derzeit keine offenen Auskünfte zu erhalten, wenn es um Fragen genveränderter Produkte in der Landwirtschaft geht. Deswegen fordert der Kreisverband der ökologisch demokratischen Partei, eine gentechnikfreie Region Hassberg zu gründen.</p><p><a href="http://projekt3.infotankstelle.de/nachrichten/regional/resyart.phtm?id=632221">Neue Presse - Landkreis Hassberg soll gentechnikfreie Zone werden</a>

[+] mehr...

Zweite Gentechnik freie Anbauzone in Sachsen-Anhalt gegründet

24.05.2004

NEULAND e.V. koordiniert Aktivitäten Belsdorf, den 12.5.04Am 11.5.04 hat eine Initiativgruppe von 10 Landwirten (NEULAND-Betriebe, Biobetriebe und konventionelle Betriebe) in Rätzlingen (Ohrekreis) die zweite Gentechnik freie Anbauzone in Sachsen-Anhalt in der Region Ohrekreis und Umgebung gegründet.</p><p><a href="http://www.keine-gentechnik.de/bibliothek/zonen/positionen/neuland_genfreieregion_sachsen_anhalt_040512.pdf"></br>Pressemitteilung von Neuland e.V.</a>

[+] mehr...

Brandenburg: Sechzehntausendvierhundert Hektar

18.05.2004

Die "Ökos" und die "Konventionellen" reichen sich die Hände. Nun ist die gentechnikfreie Region "Märkisch-Oderland" mit einer Startfläche von 16400 Hektarn besiegelt.</p><p><a href="http://www.tagesspiegel.de/newsticker/berlin/ausgabe.asp?iptc-wap-20040517-399-dpa_6273314.htm">Tagesspiegel: Gentechnikfreie Region in Märkisch-Oderland gegründet</a>

[+] mehr...

Unna: Kennzeichnung in der Kritik

18.05.2004

Der Biolandwirt und Grüne Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff ist erbost, ebenso der Neuland-Bauer Hugo Gödde. Die vom Bauernverband vorgeschlagene Pauschal-Kennzeichnung "Könnte gentechnisch bealstet sein" führe die Verbraucher in die Irre.</p><p><a href="http://www.wa-online.de/lokales/westfaelischer_anzeiger/story.jsp?id=130995">Westfälischer Anzeiger: Gentechnikfreier Kreis?</a>

[+] mehr...