Unternehmen

Unternehmen / Wirtschaft

Die Gentechnik-Industrie preist stets den gesellschaftlichen Nutzen von Gentechnik-Pflanzen: Sie böten Landwirten Vorteile und schonten die Umwelt. Jedoch gibt es viele kritische Studien und Recherchen, die auf das Gegenteil hinweisen und zeigen, welchen wirtschaftlichen Schaden die Agro-Gentechnik anrichtet.

Kosten der Agro-Gentechnik

Die Kosten der Gentechnik sind immens, wenn man Schäden durch Verunreinigung bzw. den Schutz davor mit einrechnet. Doch zahlen müssen nicht die Verursacher sondern die Hersteller, die gentechnikfrei produzieren wollen. mehr...

Arbeitsplätze?

Bild: spekulator / freeimages

Schafft die Agro-Gentechnik Arbeitsplätze in Deutschland? Genaue Zahlen dazu liegen nicht vor. Firmenumfragen lassen vermuten: es geht um ein paar Hundert Beschäftigte. Zum Vergleich: in der Pflanzenzüchtung insgesamt arbeiteten im Jahr 2014 rund 5.800 Menschen - und das allein bei den im Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter organisierten Betrieben. mehr...

Steuergeld für Gentech-Forschung

Zwischen 2008 und 2012 steckte das Bundesforschungs- ministerium unter dem Titel "Biologische Sicherheitsforschung" über 16 Millionen Euro in Projekte mit Gentechnik-Pflanzen. mehr...

"Die Firmen in der Branche haben dasselbe Interesse wie jedes Unternehmen: Sie wollen wachsen. Doch ihre Jagd auf neue Rekordzahlen geht – und das ist der Unterschied zu anderen Branchen – brutal zulasten von Tieren und der Natur. Und mitunter schadet es sogar den Konsumenten selbst." (Handelsblatt, Mai 2012)

Grafik: Martin Häusling, MEP, 2013

Monsanto: "Soll man ihm glauben?"

"Gentechnik hat den Agrarkonzern Monsanto in Verruf gebracht. Jetzt gibt er sich nachhaltig." (DIE ZEIT, 08.04.15, lesen)

BASF schrumpft Gentechnik-Sparte

Der Chemiekonzern BASF schrumpft seine Gentechnik-Forschungsabteilung: 350 von circa 700 Arbeitsplätzen in den USA, Europa, Indien und Puerto Rico sollen bis Ende 2016 wegfallen. mehr...

Beispiel Bayer

Foto: Bayer AG

"Die wenigsten Menschen bringen den Namen BAYER mit Gentechnik in Verbindung. Dabei ist BAYER einer der führenden Gentechnik-Konzerne der Welt, und investiert schon seit Ende der 60er Jahre in diese sogenannte Zukunftstechnologie. Es ist kein Zufall, daß diese Tatsache kaum in das öffentliche Bewußtsein gelangt. Es ist Strategie." (Coordination gegen BAYER-Gefahren)

Marktmacht

Drei Unternehmen teilen sich alleine über die Hälfte des weltweiten Saatgut-Markts (ETC Group 2013, lesen)

Handelsblatt

"Die Methoden der Gentechnik-Firmen" (2012, lesen)

Zukunft Biomasse?

Foto: Gavin Fordham / flickr, Lizenz: creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0

Wegkommen vom Erdöl ist das Ziel der "Bioökonomie". Doch geht das, ohne noch mehr Regenwald abzuholzen? Und wird so auch Gentechnik gefördert? mehr...

zum Seitenanfang