Urinale Pressefoto
Die 'Urinale' gegen Glyphosat wird von 'Ackergifte? Nein danke!' organisiert.

Eigenen Urin auf Glyphosat testen

09.09.2015

Die Kampagne „Ackergifte? Nein danke!“ ruft dazu auf, den eigenen Urin auf Rückstände des Unkrautvernichters Glyphosat testen zu lassen. Bislang liegen nur wenige Daten zur Glyphosatbelastung von Verbrauchern vor, die nicht in der Landwirtschaft arbeiten und daher vor allem über die Nahrung in Kontakt mit dem Gift kommen können. Glyphosat wurde dieses Jahr von der Internationalen Krebsforschungsagentur als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. [+] mehr...

Hamburg Hafen
Der Hamburger Hafen (Foto: Merlin Senger, Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)])

Gentechnikfrei-Netzwerk: Hamburg dabei

11.05.2015

Seit letzter Woche ist das Bundesland Hamburg Mitglied im Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen. Damit sind zehn Bundesländer vertreten, insgesamt hat das Netzwerk 64 Mitglieder. [+] mehr...

Kuh Weide Milch
Wer Gras frisst, braucht kein Gentechnik-Soja (Foto: miez!/flickr, Lizenz: creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0)

Für höheren Milchpreis: Weidemilch ohne Gentechnik

07.04.2015

In Niedersachsen will die rot-grüne Landesregierung Milchbauern und Molkereien unterstützen. Deren wirtschaftlich ohnehin prekäre Lage wird sich nach Einschätzung Hannovers durch den Wegfall der EU-Milchquote weiter verschärfen. Helfen soll unter anderem, Milch von Kühen, die noch auf die Weide dürfen, vor Ort besser zu bewerben. „Weidemilch ohne Gentechnik“ könne sowohl den Landwirten als auch der Natur helfen. Besonders in der Ems-Region, die oft mit Massentierhaltung in Verbindung gebracht wird. [+] mehr...

Lebensmittellabor CVUA Freiburg
Im Labor werden Lebensmittel auf Spuren von Gentechnik-Organismen untersucht (Foto: CVUA Freiburg)

Ba-Wü: Wenig Gentechnik in Lebensmitteln

17.03.2015

Bei amtlichen Lebensmittelkontrollen wurden in Baden-Württemberg letztes Jahr nur wenig Gentechnik-Verunreinigungen festgestellt. Meist war die Belastung mit gentechnisch veränderten Organismen so gering, dass keine Maßnahmen nötig wurden. Nur in einer Senfprobe wurde eine Gentechnik-Raps entdeckt, der in der EU nicht genehmigt ist. [+] mehr...

Bayern Haefeker Scharf
Die bayerische Umweltministerin Scharf verleiht Umweltmedaille an Imkerpräsident Haefeker (Foto: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)

„5 Jahre Gentechnikanbaufrei“: Bayern feiert sich selbst

03.12.2014

Im November feierte Bayern offiziell, dass dort seit fünf Jahren keine gentechnisch veränderten Pflanzen mehr angebaut wurden. Imker, die sich schon wesentlich länger gegen Gentechnik auf dem Acker engagieren, wurden von der Umweltministerin ausgezeichnet. Doch in Brüssel blockiert die CSU bislang echte Verbesserungen der Gentech-Politik. [+] mehr...