Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Syngenta
Syngenta ist einer der größten Saatgut- und Pestizidhersteller der Welt (Foto: Courtesy of Syngenta)

Großinvestor kritisiert Syngenta wegen Monsanto

23.07.2015

Syngenta bekommt einen bösen Brief von Investoren. Henderson Global Investors, Großaktionär des Schweizer Gentechnik- und Agrochemie-Konzerns, ist unzufrieden, weil das Management ein Übernahmeangebot des US-Konkurrenten Monsanto abgelehnt hat. Laut Nachrichtenagentur Reuters geht es auch um ein youtube-Video.

Monsanto, der größte Hersteller von Gentechnik-Saatgut weltweit, hatte über 40 Milliarden Franken für den Schweizer Konkurrenten geboten. Im Fall einer Übernahme entstünde ein absolut dominierender Konzern im Saatgut- und Pestizidbereich. Syngenta lehnte jedoch mehrmals ab – wegen des zu niedrigen Preises, aber auch wegen „regulatorischer Risiken“. Kartellämter könnten ihr Veto einlegen. Verwaltungsratspräsident Michel Demaré wiederholte die Gründe für die ablehnende Haltung Ende Juni in einem Video-Interview, das bei youtube veröffentlicht wurde.

Das ärgert Henderson Global Investors, das nach Angaben von Reuters an zwanzigster Stelle der größten Syngenta-Aktionäre liegt. Monsantos jüngstes Angebot sei glaubwürdig und verdiene ernsthafte Erwägung, schrieb die Firma in einem Brief an Demaré. Man habe sich mit dem Monsanto-Management und anderen Aktionären getroffen und darüber gesprochen. Laut Reuters führte Monsanto schon mit mehreren Syngenta-Investoren Gespräche, um sie von der Übernahme zu überzeugen.

Bei Henderson ist das offenbar gelungen. Die Investoren ärgern sich auch darüber, dass die Syngenta-Führung sie nicht einbezogen habe. Stattdessen sei über youtube kommuniziert worden. Allerdings hatte Syngenta schon im Mai und Juni jeweils per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Monsantos Angebote zurückgewiesen worden seien. [dh]