Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Juncker bei Grünen Juli 2014
Jean-Claude Jucker spricht vor Abgeordneten der Grünen (foto: greensefa / creativecommons.org/licenses/by/2.0)

Juncker kritisiert Gentechnik-Zulassungsverfahren

10.07.2014

Der designierte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (EVP) hat Kritik an der Zulassung gentechnisch veränderter Organismen geübt. Den österreichischen Grünen zufolge erklärte der Luxemburger gestern vor Parlamentariern, die jetzigen Verfahren seien „unwissenschaftlich und undemokratisch“.

Verbesserungen seien notwendig, so Juncker, der als Kommissionspräsident eine wichtige Rolle in der Gentechnik-Regulierung der EU spielen wird. Das derzeitige Verfahren beruht auf einer Risikoprüfung durch die EU-Lebensmittelbehörde EFSA. Dieser wird jedoch immer wieder vorgeworfen, zu enge Kontakte zur Gentech-Industrie zu haben. Wegen „Interessenkonflikten“ wurde die Behörde auch vom Rechnungshof der EU gerügt. Zudem monieren Kritiker, die EFSA prüfe die Risiken anhand einseitiger Daten.

Ob die Grünen Juncker unterstützen, ist laut Abgeordneten aus Österreich noch nicht entschieden. Er habe sich oft nur vage geäußert, beispielsweise zu den Themen Freihandel mit den USA (TTIP) und Fracking. [dh]