Nachricht

Türkei Mais
In der Türkei gibt es noch viele Kleinbauern, der Anbau von transgenen Pflanzen ist nicht erlaubt (Foto: ertugrulm / stck.xchng)

Türkei verbietet mehrere Gentechnik-Pflanzen

30.04.2013

Die Türkei hat den Import von 26 gentechnisch veränderten Pflanzen untersagt. Davon betroffen seien rote Beete und Raps sowie über 20 Gentech-Maissorten, die zur Biosprit-Produktion eingesetzt werden sollten, berichtet die Zeitung Hürriyet Daily News. Allerdings wurden 19 Soja- und Maispflanzen für die Verarbeitung zu Futtermitteln zugelassen.

Ein Biosicherheits-Gremium fällte die Entscheidungen einstimmig. Vorausgegangen war eine Debatte über den Fund von gentechnisch verunreinigten Reislieferungen. Drei Industriemanager waren zwischenzeitlich festgenommen, später jedoch wieder entlassen worden, so der Zeitungsbericht. Verboten wurden auch Gentech-Pflanzen, die in der EU als Futtermittel eingesetzt werden dürfen. Wie das Blatt weiter berichtet, hatten US-Diplomaten zuvor in Ankara darauf gedrängt, die Gentechnik-Regulierungen zu lockern. Die türkische Regierung lehnt - wie die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung - den Anbau von transgenen Pflanzen im Land ab. [dh]