Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Monsanto Quit India - Bild
Protestaktion gegen Gentechnik-Anbau in Indien unter dem Motto "Monsanto Quit India" (Foto: The Hindu)

Biopiraterie: Indien will Monsanto verklagen

07.10.2011

Indien will Klage gegen den multinationalen Konzern Monsanto wegen Biopiraterie erheben. Erstmals wehrt sich damit ein Staat gegen die Aneignung von Pflanzen-Sorten, die über Generationen hinweg im eigenen Land entwickelt wurden. Indien ist eines der artenreichsten Länder der Welt mit ca. 2500 verschiedenen Sorten Auberginen. Monsanto versucht schön länger, auf den wichtigen indischen Markt zu drängen und hat dafür die gentechnisch veränderte Bt-Aubergine entwickelt. Gentechnisch veränderte Baumwolle wächst in Indien bereits großflächig. Aber es regt sich Widerstand: Letztes Jahr hat der indische Umweltminister nach massiven Protesten gegen die Zulassung ein Moratorium für die Gentechnik-Aubergine verhängt, weil zunächst Gefahren für die Umwelt und Gesundheit geklärt werden sollen. Im Sommer dieses Jahres protestierten landesweit Organisationen und Landwirte gegen die Übernahme der Lebensmittelkontrolle durch Monsanto. Mit der Klage will die indische Regierung nun verhindern, dass den Menschen ihre Nahrungsgrundlage genommen wird, ohne dass sie dafür entschädigt werden. Reporter von FRANCE 24 sind nach Indien gereist und trafen dort betroffene Landwirte. Die englische Video-Reportage finden Sie hier: