Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Gentechnikfreie Futtermittel Lastwagen
Futtermittelhändler Feilmeier will in einem Pilotprojekt gentechnikfreies Soja-Öl aus Bayern und Umgebung nach vorne bringen; Infos: info@feilmeier.info (Foto: Feilmeier Lagerhaus GmbH & Co. KG)

Pilotprojekt: gentechnikfreies Soja-Öl aus Bayern

19.08.2011

Laut Angaben des Lagerhauses und Mischfutterhändlers Feilmeier soll ein Projekt zur Erzeugung von heimischem gentechnikfreien Soja-Öl gestartet werden. Bisher wurde nur das Schrot eingesetzt. Das höherwertige Öl ist eine mögliche Alternative zu den bestehenden heimischen Eiweißfuttermitteln. In der Geflügel-, Schweine- und Rindermast kann bei den heutigen Zuchtlinien auf die Fütterung mit dem hochwertigen Eiweißfuttermittel Soja nicht mehr verzichtet werden. Für die garantiert gentechnikfreie Produktion ist dies oft ein Problem, da Futtermittel aus Ländern importiert werden, in denen großflächig Gentechnik-Soja angebaut wird und eine Verunreinigung nicht ausgeschlossen werden kann. Wegen des einfachen Anbaus, der positiven Wirkung auf die Bodengesundheit und dem geringen Bedarf an Pflanzenschutz ist in Süddeutschland der Sojaanbau in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Noch ist der Anbau in Deutschland auf die klimatisch wärmeren Regionen begrenzt und insgesamt gering, doch laufen Züchtungsprojekte zur Entwicklung von standortangepassten Soja-Sorten auch für kältere Lagen. Der Erfolg des Projektes hängt nun von der Nachfrage, der Bereitschaft der Agrarhändler und der verfügbaren Menge an Bohnen ab.