Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Protest gegen BASF-Kartoffel
Bauern protestieren gegen die Amflora (Foto: Gentechnikfreies Europa)-+-

Höfken gegen Anbau von Gentech-Kartoffel

27.07.2011

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken hat vor dem Anbau der gentechnisch veränderten Kartoffel Amflora der BASF gewarnt. Die Zulassung durch die EU, ohne für die Kartoffel konkrete gesetzliche Anbauregeln zu erlassen, finde sie unglaublich. Eine Übertragung durch Mäuse könne nicht ausgeschlossen werden, da das Pflanzgut nicht durch Frost abgetötet werde. Die Gentechnik-Forschung will Höfken zwar nicht behindern, die Agro-Gentechnik sei jedoch nur ein kleiner Teil davon, der durch Pollenflug Schaden anrichten könne.

Niedersachsens Agrarminister Gerd Lindemann sprach sich gegen ein Verbot von gentechnisch veränderten Pflanzen aus. Vielmehr sei ein strenges Zulassungsverfahren von Gentechnik-Produkten auf EU-Ebene vonnöten.