Nachricht

Landwirt auf der Demo in Berlin mit Trecker
Bauern demonstrieren im Januar in Berlin gegen Gentechnik. Foto: Volker Gehrmann

US-Farmer: Wachsende Probleme mit Gentechnik

27.01.2011

Sie kommen aus dem Land Nr. 1 der Agro-Gentechnik und stehen ihr doch kritisch gegenüber: Der US-Farmer Troy Roush und der Wissenschaftler Bill Freese touren derzeit durch die Bundesrepublik und berichten von Erfahrungen aus 15 Jahren Gentechnik-Anbau. Dieser bringe den Landwirten immer mehr Probleme. Resistenzen gegenüber Spritzmitteln macht den Landwirten zu schaffen, sie müssten mehr und mehr Ackergifte einsetzen. Konventionelle Sorten würden kaum mehr weiterentwickelt aber trotzdem patentiert. So haben Bauern immer weniger Alternativen. Entscheidend sei, so die US-Amerikaner, dass man die konventionelle Züchtung wieder vo-ranbringe. "Wir müssen Wege finden, wieder auszusteigen. Da sind Sie in Europa noch viel besser dran als wir in den USA. Bewahren Sie sich Ihre Chancen", so Freese.