Nachricht

Protestaktion gegen Amflora
Ernte unter Protest (Photo:EFLM)

Proteste kippen Amflora-Anbau

07.01.2011

Auf dem in Deutschland einzigen Acker in Zepkow (Mecklenburg-Vorpommern) soll der Anbau der Gentechnik-Kartoffel Amflora wegen der anhaltenden Proteste nicht weitergeführt werden. Auf dem Gut Bütow wuchsen im vergangenen Jahr 14 ha der Gentechnik-Kartoffel zum Zweck der Pflanzgutgewinnung. Teile der Ernte musste auf Anordnung des Landwirtschaftsministers Till Backhaus vernichtet werden, da im Lager eine Vermischung mit der nicht zugelassenen Gentechnik-Kartoffel Amadea stattgefunden hatte. Derzeit laufen Klagen mehrerer europäischer Mitgliedsaaten vor dem europäischen Gerichtshof, den Anbau der umstrittenen Gentechnik-Kartoffel zu verbieten. Die Gefahren für Mensch und Tier sowie Auswirkungen auf die Nahrungskette wurden nicht angemessen untersucht. Die Kündigung des Vertrages zwischen dem Gut Bütow und dem Auftraggeber der BASF-Tochterunternehmen Plant Science wollte der Geschäftsführer nicht bestätigen. Auf telefonische Anfrage des Informationsdienstes Gentechnik wurde die Stellungnahme verweigerte.