Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Maisfeld, Mais, Maispflanze
Der Anbau von Monsantos Gentechnik-Mais MON 810 ist in mehreren EU-Staaten verboten.

EU-Kommission legt Bericht zur Koexistenz vor

28.09.2010

EU-Kommissar John Dalli hat auf der Konferenz der EU-Agrarminister gestern einen Bericht des Europäischen Büros für Koexistenz vorgelegt. Darin werden Mindestabstände empfohlen, um die Verunreinigung von konventionellem mit Gentechnik-Mais zu verringern. Um einen Wert von 0,9% Gentechnik-Verunreinigung zu erreichen, schlägt das Büro einen Abstand von 15 bis 50 Meter für die Erzeugung von Körnermais vor. Einen Nachweis von 0,1% Prozent könnte mit Abständen von 105 bis 500 Metern erreicht werden. Der Bericht soll Mitgliedsstaaten dabei unterstützen, geeignete Maßnahmen zur Koexistenz zu entwickeln und umzusetzen. Mitte Juli hatte die EU-Kommission Vorschläge für eine neuen Gentechnik-Politik in der Europäischen Union vorgestellt. Demnach sollen Mitgliedsstaaten künftig selbst entscheiden, ob sie Gentechnik-Pflanzen anbauen wollen. Im Gegenzug soll die Zulassung von Gentechnik-Pflanzen beschleunigt werden.