Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Landliebe ohne Gentechnik
Landliebe-Milch wird ohne Gentech-Futter hergestellt.

Landliebe erweitert sein Ohne-Gentechnik-Angebot

17.06.2010

Der Molkereikonzern Campina bietet weitere Produkte seiner Marke Landliebe künftig gentechnikfrei an. Joghurt, Sahne und Käse können Verbraucherinnen und Verbraucher ab dem 1. Juli mit dem Ohne-Gentechnik-Siegel erwerben. 2008 hatte Campina als erste große Molkerei das Siegel "Ohne Gentechnik" genutzt und den Verbrauchern damit garantiert, dass die Landliebe-Milch ohne Gentechnik im Tierfutter hergestellt wird. Campina verpflichtet seine Landwirte, nur noch heimisches Futter ohne Soja zu verwenden. Letztes Jahr konnte Campina ein Umsatzwachstum bei seiner Milch verzeichnen und sah sich in seiner Strategie bestätigt. Der BUND begrüßt die Ausweitung des Sortiments. Gentechnik-Expertin Heike Moldenhauer weist jedoch darauf hin, dass eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion in Zukunft nur gesichert werden kann, wenn auch große Supermarktketten wie Edeka, Aldi und Lidl mit ihren Eigenmarken folgen. Lidl bietet in Bayern bereits regionale Produkte an, die ohne Gentechnik im Futter hergestellt sind. Verbraucherinnen und Verbraucher in anderen Bundesländern dürfen hoffen, dass Lidl das Sortiment bei einem Erfolg der Produkte auf weitere Regionen ausweitet.