Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Kartoffelknollen
Irische Bauern wollen keine Gentech-Kartoffeln

Weitere gentechnikfreie Amflora-Alternative

13.11.2009

Eckhard Tacke, wissenschaftlicher Leiter beim Kartoffelforschungsunternehmen Bioplant ist es mit einer neuen Zuchttechnik gelungen eine Amflora-Alternative zu schaffen. Tilling, eine neue Zuchtmethode, steht für "targeting induced local lesions in genomes", sprich eine zielgerichtete Suche nach winzigen Genveränderungen im Erbgut. Zunächst werden beim Saatgut Punktmutationen ausgelöst und dann mittels einer schnellen Suchmethode gewünschte Eigenschaften erfaßt und weiterentwickelt, ohne die Pflanze gentechnisch zu verändern. Auch die Emsland Group und Europlant stehen kurz vor der Vermarktung einer Amflora-Alternative. Sie wird derzeit auf ihre Verarbeitungseigenschaften getestet. Auch wenn der Amflora von BASF ein eigenes Kapitel im Koalitionsvertrag zukommt, ist die Gefahr der Resistenzbildung gegenüber dem Antibiotikum beim Menschen nicht zu leugnen.