Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Leinsaat auf Teller
Nicht zugelassener Gentechnik-Leinsamen ist in Müsli und Brötchen gefunden worden.

Gesucht - gefunden: Gentechnik-Leinsamen noch nicht vom Markt

20.09.2009

Längst ist bekannt, welche Leinsamen-Produkte mit Gentechnik verunreinigt sind. Doch sie finden sich noch immer in Deutschlands Supermärkten. Greenpeace-Gruppen in zehn Städten haben genauer hingeschaut und in Supermärkten wie Edeka, Kaufland, Real, REWE, Schlecker und Tengelmann entdeckt, dass Müsli- und Brotbackmischungen mit Gentechnik-Leinsamen noch immer in den Regalen stehen. Der Gentechnik-Lein wurde zuletzt vor acht Jahren in Kanada angebaut. Seit über einer Woche ist bekannt, dass der hier nicht zugelassene Gentechnik-Leinsamen in den deutschen Handel gelangt ist. Doch während Verbraucherministerin Aigner die EU-Kommission aufgefordert hat, unverzüglich tätig zu werden, schlummern die Produkte weiterhin in hiesigen Supermarktregalen. Die Hersteller hatten gegenüber Greenpeace angekündigt, die Produkte sofort vom Markt zu nehmen. Nun läuft der Weg über die Supermärkte: Greenpeace-Aktivisten übergaben die illegalen Waren den Filialleitern, damit diese sie an die Hersteller zurückzuschicken.