Nachricht

!! Unterstützung unserer Arbeit !!

Alle Informationen dieser Seite sind für Sie kostenlos. Zur Finanzierung unserer redaktionellen Arbeit sind wir jedoch auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns dabei, Sie weiterhin mit Gentechnik-Nachrichten zu versorgen.

So können Sie uns unterstützen

Kartoffel
Kartoffelacker (Photo: Ökolandbau.de / Thomas Stephan)

Landwirt pflanzt Genkartoffeln aus

05.05.2009

Unter großem Medieninteresse sind heute im Müritzkreis die ersten Genkartoffeln der Sorte Amflora gepflanzt worden. Gentechnikgegner brachten am Montag zehn Kilogramm Bioknollen der Sorte Linda auf das Versuchsfeld des Chemiekonzerns BASF in der Gemeinde Bütow aus, wie Teilnehmer berichteten. Die Aktion solle es erschweren, das Experiment mit der gentechnisch veränderten Pflanze auszuwerten. Bis zum Wochenende sollen insgesamt 20 Hektar Ackerfläche mit der Gentechnik-Kartoffel bepflanzt werden, die dafür noch umzäunt werden muss. Der Anbau wurde von Mitarbeitern des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Rostock kontrolliert. Nach Angaben des Landwirtes Karl-Heinrich Niehoff sollte die Pflanzkartoffel Amflora ursprünglich auf 150 Hektar ausgebracht werden. Der Auftraggeber, der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF, hatte die Versuchsfläche jedoch verkleinert. Der Anbau der Kartoffelsorte war erst vor wenigen Tagen von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) genehmigt worden.